Brandschutztipps für die Silvesternacht und den Umgang mit Feuerwerkskörpern

Sekt, Raketen und das Stadtwappen der Stadt Barntrup.Für die Barntruper Brandschützer waren die letzten Jahreswechsel vergleichsweise „ruhig“. Jedoch gab es immer mal wieder typische Silvesterverletzungen, die durch unsachgemäßen Umgang mit Knallern verursacht wurden. Größere Brände blieben jedoch aus.  „Der Trend geht immer mehr zu sogenannten Batterie- oder Verbundfeuerwerk. Bei sachgemäßem Umgang ist dabei die Unfall- und Brandgefahr deutlich geringer, als bei Silvesterknallern oder -raketen“, erläutert Stadtbrandinspektor Manfred Schäfer, Leiter der Feuerwehr Barntrup.

Weiterlesen: Brandschutztipps für die Silvesternacht und den Umgang mit Feuerwerkskörpern

Gefahren beim Grillen - Feuerwehr Barntrup gibt Tipps zum sicheren Grillen

Robert Bernhagen (links) und Jörg Mengedoth (rechts) geben Tipps zum sicheren Grillen.Kaum klettern die Temperaturen am Thermometer nach oben, beginnt wieder eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen - Die Grillsaison.

Doch Fehler beim Anzünden, dem Betreiben eines Grills oder aber purer Leichtsinn können sich „brandheiß“ oder sogar lebensgefährlich auswirken. Im Extremfall kann es sogar zu einem tödlichen Unfall kommen sagt Robert Bernhagen, Brandschutzerzieher der Barntruper Feuerwehr.
Kinder sind besonders gefährdet, weil sie die Gefahren nicht einschätzen können. Verdeutlichen kann man sich die Gefahren daran, dass die aus dem Grill lodernden Flammen ca. 800 Grad Celsius, die Glut und das Rost ca. 500 Grad Celsius und das Gehäuse eines Metallgrills noch ca. 400 Grad Celsius Temperatur haben, erläutert Bernhagen weiter.

Weiterlesen: Gefahren beim Grillen - Feuerwehr Barntrup gibt Tipps zum sicheren Grillen

Absetzen eines Notrufs

Notruf absetzenBei Ihnen zu Hause brennt es; aus der Nachbarwohnung kommt Qualm; auf dem Weg zu Arbeit kommen Sie auf eine Unfallstelle zu?
Im Finnland-Urlaub brennt es plötzlich in der Ferienwohnung; bei der Fahrt durch Ungarn kommt es zum Verkehrsunfall. Sie zücken Ihr Telefon, wählen den EU-weiten Notruf 112 und erreichen die Leitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei. Was sind nun die wichtigsten Informationen für den Menschen am anderen Ende der Leitung?

Weiterlesen: Absetzen eines Notrufs

Tödlicher Rauch - Rauchmelder retten Leben!

Rauchmelder retten LebenJeden Monat verunglücken rund 40 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. Die meisten Brandopfer verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung!

Viele davon sind Kinder. Rauchmelder helfen einen Brand rechtzeitig zu erkennen und kann somit Leben retten!

Weiterlesen: Tödlicher Rauch - Rauchmelder retten Leben!