Aktuelle Einsätze

Flächenlage nach Sturmtief

Alarmierungsdatum: 18.01.2018
Alarmierungszeit: 11:54 Uhr
Alarmstichwort: Flächenlage: Wache besetzen
Einsatzort: Das gesamte Stadtgebiet
Eingesetzte Fahrzeuge: alle Fahrzeuge der Feuerwehr Barntrup
Einsatzleiter: StBi Werner Wolter

(18.01.2018) Am Donnerstag Mittag um 11.54 Uhr schrillten die ersten Digitalen Meldeempfänger bei der Freiwilligen Feuerwehr Barntrup mit dem Einsatzstichwort „Flächenlage Wache besetzen, Baum auf der Fahrbahn“. Kurze Zeit später wurden weitere Barntruper Kräfte nachalarmiert.

Durch 2 Führungskräfte der Feuerwehr Barntrup wurde die Einsatzleitzentrale in der Feuerwache Barntrup besetzt und alle eingehenden Notrufe der Leitstelle des Kreises Lippe auf die sich im Einsatz befindlichen Fahrzeuge priorisiert, verteilt und koordiniert. Somit wurden im Zeitraum von 11:54 Uhr bis ca. 19:00 Uhr, in Zusammenarbeit mit der Leitstelle Lippe, dem Bauhof der Stadt Barntrup, Straßen NRW sowie der Polizei rund 28 Einsätze abgearbeitet. Durch Orkanartige Böen kam es meist zu umgestürzten Bäumen, vereinzelt sind auch Gegenstände durch den Sturm weggeweht worden und Dachziegel von Gebäuden gestürzt. Etwas unruhig wurde es, als noch die Brandmeldeanlage des Altenheimes Barntrup zwischenzeitlich bei der Leitstelle auflief und ein Großteil der Einsatzkräfte dorthin ausrücken musste. Zum Glück handelte es sich hier um einen Fehlalarm. Im gesamten Stadtgebiet von Barntrup waren am gestrigen Tage ca. 65 Kameraden und Kameradinnen aus allen drei Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr Barntrup ehrenamtlich im Einsatz, um Bäume zu beseitigen, Gefahrenstellen zu sichern oder Straßen komplett zu sperren. Personen kamen zum Glück  nicht zu schaden. Da der erste Einsatz schon gegen Mittag losging, kochte die Versorgungseinheit am Nachmittag eine Suppe für die eingesetzten Kräfte, die dankend von den Einsatzkräften verspeist wurde. Da sich zwischenzeitlich aufgrund der Sperrung der B1 in Richtung Blomberg der Verkehr staute und ein Notstromgerät, welches dringend für einen Stromausfall in einem Blomberger Ortsteil benötigt wurde, darin fest saß, wurde dieses vom Einsatzleitwagen Barntrup mit Sonderrechten durch die Stauung ab Sonneborn durch Barntrup eskortiert. Hier wurde von allen Verkehrsteilnehmern vorbildlich eine Rettungsgasse gebildet.

Nach einem Einsatz,- und Arbeitsreichen Tag, kamen gegen 19 Uhr dann auch die letzten Einsatzkräfte  der Feuerwehr Barntrup zur Ruhe.

Leider kamen bei dem Sturmeinsätzen bundesweit  2 Feuerwehrkameraden ums Leben, deren Angehörigen und Freunden wir unser aufrichtiges Beileid wünschen.

Der Kreis Lippe hat derzeit angeordnet, dass das Betreten der Wälder bis einschließlich 31.01.2018 strengstens verboten ist.