Startseite

Rauchmelder Pflicht in NRW zum 01.04.2013 geplant

Jörg Mengedoth, Matthias Thomi und Robert Bernhagen präsentieren Rauchmelder (v.l.n.r.)Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 04.12.2012 die Änderung der Landesbauordnung beschlossen. Der Gesetzentwurf wurde dem Landtag zur Beratung vorgelegt. Nach Beschlussfassung und Bekanntmachung des Gesetzes kann die Rauchmelderpflicht  zum 1. April 2013 in Kraft treten. Dann werden Eigentümer zur Erstausstattung mit Rauchwarnmeldern bei Neubauten verpflichtet.
Für Wohnungen im Bestand gilt eine Übergangsfrist bis Dezember 2016. Die Erstinstallation in der Wohnung muss der Eigentümer auch im Bestand vornehmen. Rauchmelder müssen in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren angebracht werden. Mieter und selbstnutzende Eigentümer sollen für die Installation und Wartung verantwortlich sein.

 "Trotz langjähriger Aufklärungskampagnen gibt es einfach zu wenig Rauchwarnmelder in Nordrhein-Westfalen", erklärten NRW Innenminister Ralf Jäger und Bauminister Michael Groschek zum bundesweiten Rauchmeldertag im Sommer 2012. "Nach Schätzungen sind in zwei von drei Haushalten immer noch keine Rauchmelder installiert. Diese Zahl werden wir mit dem neuen Gesetz deutlich erhöhen", sind sich Jäger und Groschek sicher. Innenminister Jäger ergänzt: "Alleine in der ersten Hälfte des Jahres 2012 sind bereits 40 Menschen bei Wohnungsbränden in NRW ums Leben gekommen. (Quelle: Landesregierung NRW).

Daher raten die Brandschutzerzieher der Feuerwehr Barntrup, Robert Bernhagen, Matthias Thomi und Jörg Mengedoht, sich ab sofort schon mal mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Robert Bernhagen erläutert, dass viele Menschen die gefährlichen Rauchgase unterschätzen. Rauch breitet sich um ein vielfaches schneller aus als Feuer. Rauchgas ist tückisch und tödlich: Nach ca. zwei Minuten kann eine Rauchgasvergiftung bereits tödlich sein. Aber auch das Feuer breitet sich schnell aus, so Bernhagen weiter. In nur 30 Sekunden kann ein Brand außer Kontrolle geraten und in weniger als 5 Minuten kann Ihr Zimmer schon vollständig in Flammen stehen. Rauchmelder verschaffen Ihnen somit einen lebensrettenden Vorsprung.

Platzierung von RauchmeldernWo bekomme ich die Melder am besten her?
Matthias Thomi erklärt, dass für wenig Geld im Fachmarkt Rauchmelder zu erwerben sind. Kaufen Sie nur geprüfte oder nach internationalen Normen hergestellte Geräte (z.B. VdS-Zertifikat nach prEN 12239 - die derzeit strengste Norm für Heimrauchmelder), die mit dem CE- und GS-Zeichen ausgewiesen sind. Empfehlenswert sind batteriebetriebene Rauchmelder, da sie auch bei Ausfall der Stromversorgung funktionsfähig bleiben.

Wo bringe ich die Rauchmelder an?
Jörg Mengedoht beantwortet die Frage ganz klar: Auf jeder Etage sollte mindestens ein Rauchmelder an zentraler Stelle angebracht werden, beispielsweise im Flur. Das ist der Grundschutz. Weitere  Melder gehören in jedes Schlaf- und Kinderzimmer. Den optimalsten Schutz bieten natürlich Rauchmelder in jedem Raum der Wohnung oder des Hauses. Ausnahme ist hierbei die Küche. Da dort Wasser- und Bratendampf beim Kochen entsteht, kann es hier zu Fehlauslösungen kommen. Daher sollte hier der Rauchmelder vor die Küchentür installiert werden. Sonst gehören Rauchmelder mittig an der Decke eines Raumes befestigt, so Mengedoht weiter. Weitere Infos bekommen Sie unter: www.rauchmelderpflicht.eu, auf dieser Homepage in der Rubrik Tipps,oder natürlich bei den Ansprechpartnern Ihrer Feuerwehr Barntrup.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Links: